Scheckübergabe an das JRK Aurich

Unser Bild zeigt die RVB-Projektbegleiterin Maike Kiekheben (l.) mit Matthias Beckmann von den Stadtwerken Aurich sowie Rica Wittenberg und Hauke Grischek vom JRK (v.l.n.r.) bei der symbolischen Scheckübergabe mit der neuen Reanimationspuppe. Foto: RVB

Crowdfunding erfolgreich beendet

Für das Projekt „Reanimationspuppe für das Auricher Jugendrotkreuz“ vom Kreisverband Aurich (JRK) wurden insgesamt 3.380 Euro gespendet. Die Summe setzt sich zusammen aus den Spenden der 40 Unterstützer sowie dem Co-Funding der RVB Aurich und den Stadtwerken.

Die neue Reanimationspuppe macht nicht nur Reanimationsversuche möglich, es kann auch eine Beatmung samt Intubation gelegt werden. Kinder ab 6 Jahren können damit von Grund auf lernen, wie einer Person in Not geholfen werden kann. „Wir können an der lebensgroßen Puppe trainieren wie an einem echten Patienten“, erklärt Hauke Grischek, Kreisleiter Jugendrotkreuz. „Hier dürfen wir auch mal Fehler machen. Die Puppe verzeiht einem das.“

Weitere Projekte mit Crowdfunding realisieren

Wenn Sie selbst in einem Verein oder einer gemeinnützigen Institution tätig sind und Projekte realisieren möchten oder Fragen zum Thema Crowdfunding haben, stehen Ihnen Lena Schoone und Maike Kiekheben gerne telefonisch unter 04941 1703-403 oder per E-Mail unter viele-schaffen-mehr@meine-rvb.de zur Verfügung.
Weitere Informationen zum Crowdfunding der RVB sind unter www.meine-rvb.viele-schaffen-mehr.de zu finden.

Hintergrund:
Im Dezember 2015 hat die Raiffeisen-Volksbank eG (RVB) die Crowdfunding-Plattform „Viele schaffen mehr“ gestartet. Crowdfunding ist ein innovatives Finanzierungsmodell, bei dem eine Vielzahl von Menschen online gemeinsam Projekte finanziert bzw. fördert. Seit Mitte dieses Jahres arbeitet die RVB im Bereich Crowdfunding mit der Stadtwerke Aurich GmbH zusammen.